Menü
Projekt

Heidelberg liegt am Neckar. Der Fluss gibt Heidelberg einen Großteil seiner weltberühmten Identität. Er teilt die Stadt in Nord und Süd, zugleich verbindet er die Stadt über mehrere Stadtteile hinweg. Der Fluss ist wesentlicher Freiraum Heidelbergs, kann aber nur an relativ wenigen Orten als solcher wahrgenommen und genutzt werden.

Unter dem Titel “Stadt an den Fluss” wurde in den letzten Jahren vor allem das südliche Neckarufer im Bereich der Altstadt diskutiert. Heidelberg ist mehr als die Altstadt und deshalb wollen wir jetzt über das gesamte Neckarufer sprechen und alle Stadtteile einbeziehen, die am Neckar liegen. Von Schlierbach, Ziegelhausen über die Altstadt, Neuenheim, Bergheim bis nach Wieblingen möchten wir entlang des Neckars alte und neue Orte entdecken, verbinden und beleben.

News
NECKARGLÜHEN – Vorweihnachtlicher Glanz Am Fluss

NECKARGLÜHEN – vorweihnachtlicher Glanz am Fluss

„Neckarorte“ verwandelt das Iqbalufer in der Adventszeit An vier „Neckarorten“…

Etwa 25 Kilometer Flussufer liegen auf Heidelberger Gemarkung. Entlang dieses Ufers finden sich unterschiedlichste Orte mit unterschiedlichsten Qualitäten. Von “LieblingsOrt” bis “UnOrt” ist alles dabei. Diese Orte gilt es zu sammeln, einzuordnen und zu bewerten. Die bewerteten Orte werden nach Potential priorisiert und sollen dann im weiteren Verlauf des Projektes neu gestaltet werden.

Aus den über alle Stadtteile hinweg gesammelten und bewerteten Orten ergibt sich ein “Entwicklungsplan” der zukünftige Maßnahmen am Neckarufer in ein Gesamtkonzept einbindet.

Das Projekt ist auf 3 Phasen angelegt, die sich jeweils über ein Jahr erstrecken.

In der Phase1 2016 soll zusammen mit möglichst vielen Akteuren der Blick auf die Freiräume am Neckar gelenkt werden. Bei 4 Veranstaltungen an verschiedenen Orten in verschiedenen Stadtteilen entlang des Flusses werden zusammen mit lokalen Organisationen, Stadtteilvereinen und Bürgern NeckarOrte gesammelt, untersucht und bewertet. Die 4 Veranstaltungen finden an diesen 4 NeckarOrten statt:

  1. 16.09. – 18.09. Altstadt  Westlicher Neckarlauer am Jubiläumsplatz
  2. 30.09. – 02.10. Schlierbach / Ziegelhausen Adler-Überfahrt westlich der Brücke
  3. 07.10. – 09.10. Bergheim / Neuenheim Iqbal-Ufer bei der Insel
  4. 14.10. – 16.10. Wieblingen Kerweplatz am Altneckar

Für diese ausgewählten Orte werden sofort Ideen entwickelt. Vor Ort wird eine Sitzbank als “Grundstein” gelegt und eine Architektur oder Freiraumgestaltung gemeinsam “gebaut”. Nach drei Tagen bleibt jeweils ein veränderter Ort, der in der folgenden Zeit weiter bearbeitet wird.

In der Phase2 2017 sollen die gesammelten Orte fachlich bewertet und qualifiziert werden. Es entsteht eine Reihe von Orten auf beiden Seiten entlang des Neckars. Die Orte werden verbunden und es kann ein “Rundweg” entstehen auf dem die Orte und ihre derzeitigen Qualitäten erlebt und die zukünftigen Qualitäten dargestellt werden können. Weitere Veranstaltungen vertiefen die Gestaltungsideen für ausgewählte Orte.

In der Phase3 2018 sollen ausgewählte Orte weiter ausgearbeitet, realisiert und verbunden werden.

Ziel der Aktion ist es, im Laufe der Zeit große und kleine Orte mit Potential am Fluss aufzuwerten, neu zu gestalten und zu verbinden. Der Freiraum Neckar erhält so neue Zugänge, neue Aufenthaltsqualitäten und Nutzungsmöglichkeiten.