Menü
Neckarloungeplakat

NECKAR LOUNGE 2017 – Altstadt und Bergheim

21. bis 23. Juli 2017

Die Neckarlounge 2017 am Iqbalufer und der Bergheimer Sommer 2017 an der Stadtbibliothek/Schwanenteichanlage ermöglichen zahlreiche Aktivitäten und machen den Stadtteil an einem Wochenende zusammen erlebbar.

Während der Neckarlounge 2017 wird die im Vorjahr erfolgreich begonnene Kooperation der NECKARORTE mit dem Sinfonieorchester TonArt fortgesetzt. Im Oktober 2016 tauchten die Wassermusiken des TonArt-Orchesters am Iqbalufer auf einer schwimmenden Bühne im Neckar diesen „vergessenen Ort“ in ein ganz neues Licht.

Für die Eröffnung der Neckarlounge 2017 am 21. Juli hat Dirigent Knud Jansen in der Stadthalle ein eigenes Programm mit Bezügen zum Wasser zusammengestellt. Es werden die Konzertouvertüre „Das Meerauge“ von Zygmunt Noskowski, Auszüge aus Peter Tschaikowskys „Schwanensee“ sowie Sergei Prokofjews Festpoem „Die Begegnung von Wolga und Don“ gespielt. Zudem wird neben einigen kurzen Uraufführungen das „Konzert für Tuba und Orchester“ von Ralph Vaughan Williams mit dem Solist Andreas Martin Hofmeir zu hören sein.
Konzertkarten sind im Vorverkauf über www.tonart-heidelberg.de oder an der Abendkasse der Stadthalle erhältlich.

In der Altstadt wird der NECKARLAUER zum ChillOrt. Ob an der Sitzstufenanlage neben dem ehemaligen Fährhaus oder am Chilloutbeach, mit kalten Getränken, Neckarfußbad und Musik- und Kunstperformances lädt dieser Ort zum Verweilen und Genießen des Sonnenunterganges ein.

Programm Neckarlounge

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Hallo Neckarorte-Stadtplaner und Architekten,
    viele von euch kennen mich bereits und einige sind mit mir zusammen Mitglied im Segelverein HD. Jetzt will ich formell mit euch ins Gespräch kommen zum Projekt Verkehrsberuhigung Altstadt und zum künftigen Verkehrsentwicklungsplan, für den derzeit eine Stellenausschreibung im Verkehrsmanagement HD stattfindet.
    Meine Vision ist eine Variation eurer Idee, Fußgängerverkehr auf Neckar-Pontons stattfinden zu lassen. Ich würde gern ergänzend auf einer dritten B37-Spur eine 2-spurige Straßenbahnführung Bismarkplatz – Karlstorbahnhof mit euch denken. Außerdem denke ich an eine Verlagerung des Münzplatz-Busbahnhofs zu einer Stelle unmittelbar westlich des westlichen Wehrstegs in Kombination mit einer Anlegestelle für Wasser-Busse analog wie in Venedig und einem autonom fahrenden Bus-System, das die Touristen direkt über den Neckar an den Münzplatz bzw. indirekt über die Straße via Bismarkplatz auf den Münzplatz bzw. die Talstation der Bergbahn. Als drittes würde ich gern über die Kapazität der Bergbahn mit euch zusammen nachdenken bzw. deren Ausbau über eine Freiluft-Rolltreppe zum Schloss analog des Vorbildes in den Kolumbiannischen Favelas.
    Gruß albrecht

Kommentar verfassen